Geschichte

Nach mehrjähriger Planungs- und Einrichtungszeit wurde das RiesKraterMuseum am 6. Mai 1990 unter der Anwesenheit zahlreicher Festgäste feierlich eröffnet. Seit dieser Eröffnung hat das RiesKraterMuseum weit über 1.000.000 Besucher begrüßen können. Das RiesKraterMuseum ist in einem aufwendig sanierten Scheunengebäude, dem sog. Holzhofstadel aus dem Jahr 1503, beheimatet.

 

der alte Holzhofstadel

der alte Holzhofstadel

während des Umbaues

 

Bauphase  

 

Eröffnung am 6. Mai 1990

Eröffnung

 heute

 2014 10 07 15 07 34

Aktuelles

Donnerstag, 22.11. - 19:00 Uhr im RKM:   Vortrag (Freundeskreis + RKM)

Prof. Dr. Harald Hiesinger     (Planetologie, Univ. Münster)

"Mondmissionen – Historie, Gegenwart und Zukunft"

hh0918 sH. Hiesinger (re) mit Astronaut T. Reiter            (RKM 09/18)

Der Planetengeologe Prof. Dr. Harald Hiesinger, „Deutschlands Mann im Mond“ (Deutsche Welle 16.01.13), kennt den Mond wie kaum ein anderer. Neben seiner Lehrtätigkeit an der Universität Münster ist er wissenschaftlicher Berater der ESA (European Space Agency) und wirkte u. a. bei der Lunar Reconaissance Orbiter Mission (LROC) der NASA mit, die hochauflösende Aufnahmen der gesamten Mondoberfläche lieferte. Im Rieskratermuseum gibt er einen Überblick über vergangene und in Planung befindliche Mondmissionen.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

ESA-Astronauten im Ries
In der Woche vom 2.-7. September hatten RiesKraterMuseum und ZERIN Astronauten und Fachleute der ESA (European Space Agency) und ihre Instruktoren zu Besuch.
Der Rieskrater war die erste Station im Rahmen des Trainingsprogrammes "PANGAEA 2018" in der Astronauten  geowissenschaftliche Grundlagen sowie Denk- und Arbeitsweisen von Geologen und Planetologen nähergebracht werden.
esa2
Mehr:

https://www.esa.int/Our_Activities/Human_Spaceflight/Caves/What_is_Pangaea

http://blogs.esa.int/caves/category/pangaea/

 

Aktuelle Sonderausstellung               (noch bis zum 10.03.2019)

sc18 quer

Strahlenkegel – Signaturen der Katastrophe

Weiterlesen...