Das Museum

Das RiesKraterMuseum ist ein naturwissenschaftliches Museum mit dem zentralen Thema: Entstehung und Bedeutung von Einschlagkratern und besonders des Nördlinger Rieses. In einem aufwändig sanierten mittelalterlichen Scheunengebäude aus dem Jahre 1503 wird – auf sechs Räume verteilt – das Riesereignis mit seinen planetologischen Wurzeln und seinen irdischen Auswirkungen, die bis heute fortwirken, dargestellt.

Geologische Übersichtskarte des Rieses (LFU Bayern):

Karte

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aktuelles

TERMINÄNDERUNG!

Donnerstag 14.09.17 19:00 Uhr: Vortrag im RKM

 Gernot Arp

Prof. Dr.  Gernot Arp,               Universität Göttingen

"Der Ries-See - neueste Forschungsergebnisse"

Die Sedimente des ehemaligen Ries-Sees stellen hinsichtlich ihres Ablagerungsraumes ein Modell-System dar, welches weltweit als Referenz für die chemische und sedimentologische Entwicklung von Seen in Einschlagskratern dient. Der Vortrag beleuchtet den geologischen Rahmen und frühere Interpretationen der Umwelt- und Ablagerungsbedingungen des Rieskratersees sowie ein neues Modell zu seiner chemischen Entwicklung infolge schrittweiser Erosion der ausgeworfenen Gesteine.

 

Sonderausstellung:                            MARS EXPRESS                                   Europas Blick auf unseren roten Nachbarn

Die Ausstellung entstand in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und gibt einen Überblick über Intention, Technik und Ergebnisse der europäischen Mission „MARS EXPRESS“, die seit nunmehr 14 Jahren unseren Nachbarplaneten im Fokus hat. Gezeigt wird u.a. faszinierendes  Bild- und Filmmaterial, teilweise in 3D. 

mars17 k1 hp
Weiterlesen...